Emir der IBU stirbt bei US-Drohnenangriff

von Florian Flade

Usman Adil – IBU Anführer getötet im April

Im August 2009 verlor die „Islamische Bewegung Usbekistans“ (IBU), die wohl aggressivste Terrorgruppe im afghanisch-pakistanischen Grenzgebiet, ihren langjährigen Anführer Tahir Yuldashev durch einen US-Drohnenangriff. Monatelang schwieg IBU zum Tod des Gruppen-Mitbegründers, dann erklärten die Islamisten ihn offiziell zum „Märtyrer“

Knapp drei Jahre später ereilt Yuldashevs Nachfolger das gleiche Schicksal. Der IBU-Emir Usman Adil ist nach Angaben der Terrorgruppe im April von den Raketen einer amerikanischen Drohne getötet worden. Vermutlich starb Adil am 29.April nahe Miranshah in Nord-Waziristan als ein Drohnenangriff auf ein leerstehendes Schulgebäude stattfand in dem sich Dschihadisten unterschiedlicher Gruppen getroffen hatten. Den Anwohnern zufolge starben bei dem Luftangriff insgesamt vier Personen, darunter Usbeken und Tadschiken.

Adil trat in mehreren Propagandavideos der IBU als Prediger auf. Er galt als enger Vertrauter von Tahir Yuldashev und pflegte Beziehungen zu pakistanischen Taliban-Führern wie Hakimullah Mehsud. Sein Nachfolger wurde bereits ernanntn: Usman Ghazi.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s